Social:

Leistungen

Abbrennstumpfschweißen

Das Abbrennstumpfschweißen ist die qualitativ hochwertigste Methode der Verbindungsschweißung. In Deutschland ist dieses Verfahren für Hochgeschwindigkeitsstrecken als Regelverfahren vorgeschrieben. Hierbei wird die Schiene zuerst unter Strom gesetzt. Bei der darauf folgenden Annäherung der Schienenenden zündet der Lichtbogen und bei Berührung gehen die gegenseitigen Flächen der Schiene in einen teigigen Zustand über. Sie werden daraufhin aufeinander gepresst und dabei lokal gestaucht. Das Verfahren kann sowohl zur Herstellung des Lückenlosen Gleises als auch zur Herstellung von Langschienen im oder neben dem Gleis eingesetzt werden. Zum Ziehen der Schienen bei der Herstellung des Lückenlosen Gleises und zum Einbau von Passschienen wird ein 2-Wegebagger benötigt.

Im November 1994 wurde eine Weltneuheit, die erste mobile Abbrennstumpfschweißmaschine der Firma Thormählen bei der Deutschen Bahn AG zum Schweißen von Vignolschienen zugelassen. Unsere Erfahrungen von inzwischen mehr als 600.000 Schweißungen in dieser revolutionären Technik garantieren Ihnen optimalen Baustelleneinsatz. Je nach Technologie können in einer Schicht 40-80 Schweißungen hergestellt werden.

Die mobile Abbrennstumpfschweißmaschine liefert eine Qualität, die den Werksschweißungen entspricht, die elektronische Steuerung sowie der Mehrkanalschreiber sind identisch mit denen der Werksanlagen. Die geometrische Ausrichtung der Schienenenden erfolgt automatisch und ist durch den Bediener lediglich vorab durch eine Grundeinstellung zu beeinflussen.

Eine weitere Neuheit ist das Monitoring-System, das bei uns seit Anfang 1999 eingesetzt wird und in der mobilen Schweißmaschine integriert ist. Es dokumentiert sämtliche Schweißparameter und wurde bisher fast ausschließlich in den Werksanlagen eingesetzt.

Was dürfen wir für Sie tun? Zum Kontaktformular.